Miteinander leben – Ehrenamt verbindet

02.04.2019

Bürgerschaftliches Engagement bringt Menschen zusammen, sie lernen voneinander, Freundschaften entstehen. Angesichts der aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen (Demografischer Wandel, Rechtspopulismus, Klimawandel, Altersarmut) gilt es den Ansatz insbesondere hinsichtlich einer gelingenden Diversität, Teilhabe und Partizipation von Menschen aus allen Milieus deutlich auszubauen. Das KoBE beteiligt sich seit März 2017 an dem Projekt "Miteinander leben - Ehrenamt verbindet," der lagfa bayern und wird gefördert vom Bayerischen Staatsministerium  für Arbeit, Soziale, Familie.                      Im Jahr 2022 liegt der Projektschwerpunkt bei der Zielgruppe der Frauen. Mit zwei interessanten Abendveranstaltungen werden folgende Themen diskutiert: FEMME - Frauen mit Migrationshintergrund in Engagement und Ehrenamt SIE - Spitzen im Engagement - Zukunftsfaktor: Frauen im Vereinsvorstand     Seit dem Jahr 2020 liegt ein Schwerpunkt bei der Engagementförderung und Nachwuchsförderung für und in Vereinen und Organisationen im Landkreis Kronach. Zum einen werden mit einem speziellen Schulungsangebot "Fit fürs Ehrenamt" wichtige Informationen und Inhalte an Vereine und deren Vorstandsteams weitergegeben, zum anderen wird die Zielgruppe der "Jungen Senior*innen" als zukünftiges Potenzial für verantwortungsvolle Aufgaben in den Vereinen und Organisationen in den Fokus genommen. Den inhaltlichen Einstieg lieferte ein Abend mit Dieter Bednarz und seinem Buch "Zu jung für alt - Vom Aufbruch in die Freiheit nach dem Arbeitsleben" am 13. Februar 2020.   In den Jahren 2017 -2019 lag der Schwerpunkt des Projektes darin, Menschen mit Migrationshintergrund ins Ehrenamt zu bringen. Aus einem Helferkreis heraus über den AK Asyl hat sich die Flüchtlingshilfe Kronach entwickelt, die intensiv Integrationsarbeit betreibt. Mit abwechslungsreichen Ansätzen wird  versucht, Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturen an unser Verständnis von Ehrenamt und Engagement heranzuführen.  Interkulturelle Workshop-Angebot  für und mit Menschen mit Migrationshintergrund, vor allem  Kochkurse wie z.B. aus Syrien, Afghanistan und Afrika stoßen auf großes Interesse in der Bevölkerung. Für die fremdländischen Köchinnen und Köche ist das eine Möglichkeit neue Menschen kennen zu lernen, die deutsche Sprache zu praktizieren und vor allem etwas an die zurückgeben zu können, die sie unterstützen. Ein Engagementmöglichkeit die allen Spaß macht. Das Angebot wächst, so dass es inzwischen einen wöchentlichen Treff und Monatsthemen gibt. Durch die Unterstützung von "Miteinander leben" konnte hier eine gute Basis für die weitere Arbeit geschaffen werden.

Die Stadt Ludwigsstadt kümmert sich schon seit längerem darum ein Kompetenzzentrum "Migration und Integration" zu werden und arbeitet dafür mit unterschiedlichen Projektansätzen und Initiativen zusammen. Auch hier hat das Projekt "Miteinander Leben" zur Entwicklung beigetragen, indem es erstmalig möglich war über eine Honorarstelle, das Thema "Integration durch BE" gezielt nach vorne zu treiben.
Multikultureller Treffpunkt ist z.B. das Cafè International. Hier begegnen sich Menschen aus den verschiedensten Ländern, groß und klein, um miteinander zu reden, sich kennen zu lernen, sich gegenseitig zu unterstützen und Hemmschwellen abzubauen. Nach und nach steigt das Interesse an Engagement durch die Migranten*innen. Denn es ist klar. Engagement wird erst zum Thema, wenn eine Grundabsicherung der Existenz in der neuen Heimat gewährleistet ist. Aufgrund der rückläufigen Flüchtlingszahlen in Ludwigsstadt sind die Aktivitäten inzwischen  wieder zurückgegangen.
Das Projekt findet bayernweit statt. Was andere Standorte zu bieten haben, können Sie hier nachlesen.
Im Rahmen einer gemeinsamen Öffentlichkeitsaktion entstand im Herbst 2018 ein filmisches Statement - Ein Dank auf der Bank.
 


DSGVO – Informationen aus erster Hand

06.09.2018

Umfangreiche und ausführliche Informationen beim Seminar zur europäische Datenschutzgrundverordnung in Steinbach am Wald am 25. Oktober 2018 entschärfen viel Unsicherheit und Ängste. Alexander Filip vom Landesamt für Datenschutzaufsicht führte die zahlreichen Teilnehmer durch die wichtigsten Aspekte für Vereine. Die Präsentation zur Veranstaltung finden Sie hier: Präsentation Das Landesamt für Datenschutzaufsicht stellt diverse Vorlagen und Broschüren zum Download zur Verfügung.

Das Bayerische Staatsministerium des Innern und der Integration hat schon seit längerem auf seiner Homepage die wichtigsten Inhalte zusammengefasst und eine Hotline für Fragen eingerichtet. Auch die bayerische Ehrenamtsbeauftragte Gudrun Brendel-Fischer hat sich mit ihrem Team der Thematik angenommen und auf der Homepage fünf grundlegende Tipps zusammengestellt, die die wichtigsten Unsicherheiten klären sollen. Wer noch tiefer einsteigen will kann sich die Broschüre "Erste Hilfe zur Datenschutz-Grundverordnung" vom Bayerischen Landesamt für Datenschutzsicherheit unter der ISBN-Nummer 978-3-406-71662-1 besorgen.
 

Lesepaten im Landkreis Kronach

20.02.2018

"Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt."
Arabisches Sprichwort
Logo
Lesefähigkeit und Textverständnis entscheiden maßgeblich über den Bildungserfolg eines Kinder. Um Kinder beim Erwerb dieser Basiskompetenz zu unterstützen gibt es die Initiative "Lesepaten". Derzeit engagieren sich ca. 25 Lesepatinnen und -paten an 5 Schulen im Landkreis Kronach. In 1:1 Betreuung motivieren sie mit abwechslungsreichen Texten aus Geschichtenbüchern, Zeitschriften, Sachbüchern, Übungsblättern, Wortkisten u.v.m. die Kinder, ihr Intersse an Sprache und Lesen zu steigern. Einmal wöchentlich für 45 min sitzen die Lesepaare in der Schule aber nach dem Unterricht zusammen. Für die meisten Kinder ist dies eine sehr wertvolle Zeit, da sie hier uneingeschränkt volle Aufmerksamkeit bekommen und ohne Konkurrenz und Leistungsdruck arbeiten und lernen können. Ein ganzes Schuljahr dauert  so eine Patenschaft und sowohl Kinder als auch die Erwachsenen genießen diese intensive Zeit. Haben Sie Lust als Lesepate ein Kind beim Lesenlernen zu unterstützen und sein Interesse an Büchern zu wecken? Dann melden Sie sich und erfahren Sie mehr unter: Email: KoBE-KC@kronachcreativ.de Telefon 09261-6709332 oder 09261-20404 Weiter Infos auch in unserem Flyer Lesen Sie hier, was die Presse zu unserem Projekt sagt. Mit freundlicher Unterstützung durch:     Logo Koinor         Logo-Stiftung-Kronach         In Kooperation mit:  schullogo Küps                                         Wappen_Schriftzug         Partner im Netzwerk Vorlesen  


Sonntagskonzerte – Programm 2024

13.03.2016

auf der Seebühne im Landesgartenschaupark, immer ab 15:00 Uhr

 
Sonntag, 14.05.2023 Musikverein Johannisthal e. V.
Sonntag, 04.06.2023 Musikkapelle Nordhalben e. V.
Sonntag, 11.06.2023 Musikverein Tettau e. V.
Sonntag, 02.07.2023 "Romantic Eyes" Birgitt & Günter
Sonntag, 16.07.2023 Musikverein 1865 Birnbaum e. V.
Sonntag, 23.07.2023 Musikverein 1864 Neukenroth e. V.
Sonntag, 03.09.2023 Original Reichenbacher Blasmusik
Sonntag, 10.09.2023 Büddl Express e. V.
Sonntag, 17.09.2023 "Romantic Eyes" Birgitt & Günter

Ansprechpartner:

Rainer Kober: Tel.: 09262 77413, E-Mail: r.kober@kober-alive.de  


Musikring – Programm 2023/24

01.12.2015

Klassik erleben!

Auch im 51. Jahr seines Bestehens lädt der vhs Musikkring zum Abonnement ein: Vier Konzerte von Oktober bis März versprechen musikalische Vielfalt. Die Konzertsaison des von KRONACH Creativ getragenen vhs Musikrings beginnt am Samstag, 21.10.2023. An diesem Abend ist das Trio Solovey zu Gast. Pianist Dmitry Rodionov, der bereits letztes Jahr beim Musikring beeindruckte, tritt diesmal mit der Sopranistin Eva Möritz und der Flötistin Katharina Rodionov auf. Die beiden Schwestern Eva und Katharina musizieren von Jugend an miteinander. Katharina und Dmitry lernten sich im Musikstudium kennen und sind nicht nur auf der Bühne ein Paar. Eva studiert Gesang in Rom und Leipzig, Flötistin Katharina und Pianist Dmitry leben und arbeiten in Nürnberg und München. Auf ihrem Programm "Romantische Lieder" stehen Werke von Franz Liszt, Franz Schubert und Louis Spohr. Diese Komponisten vertonten in ihren Liedern Gedichte von Lyrikern wie Heinrich Heine, Johann Wolfgang von Goethe oder Wilhelm Müller. Es geht um die Liebe und das Leben, um Verlust und um den Tod. Das Publikum darf sich - geleitet von der Moderation des Trios - von starken Gefühlen und großartiger Musik mitreißen lassen. Nach diesem fulminanten Start geht es weiter mit einem Konzert, das letztes Jahr in der geplanten Form krankheitshalber nicht stattfinden konnte: Am Samstag, 2.12.2023, spannt das Klarinettentrio Schmuck den Bogen "Von Klassik bis Jazz". Klarinettistin Sayaka Schmuck reist diesmal mit ihrem "Klarinettentrio Schmuck" nach Kronach. Yumi Schmuck und Oliver Klenk, die anderen beiden Mitglieder des Trios, vervollständigen das Ensemble mit ihren besonderen Instrumenten wie Bassethorn und Bassklarinette. In dieser reizvollen Klangmischung ertönen klassische und jazzige Werke von Mozart, Debussy und Paul Desmond. Weiter geht es Anfang Februar: am Samstag, 3.2.2024, läutet das Duo Ebert bereits die Vorfreude auf den Frühling ein. Der vielseitige Pianist Michael Ebert, an der Kronacher Berufsfachschule für Musik Lehrer für Klavierimprovisation, ist Gymnasiallehrer in Lichtenfels und aktiver Kirchenmusiker. Zudem war er Förderpreisträger der Stadt Coburg und erhielt beim Bundeswettbewerb Schulpraktisches Klavierspiel in Weimar im Jahr 2006 den Gesamtpreis in Liedspiel, Partitur- und Vom-Blatt-Spiel und Improvisation. Die Violinistin Adeline Ebert war mehrfache Preisträgerin beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert" und spielte in der Staatskapelle Weimar. Mittlerweile verfolgt sie eine pädagogische Laufbahn und unterrichtet Violine an mehreren Musikschulen. Das Duo Ebert rankt sein Programm "Frühlings-Sonate" beim vhs Musikring um das gleichnamige Werk Ludwig van Beethovens. Dieses wird ergänzt durch Musik von Mozart, Bach und Bartok. Zum letzten Saison-Konzert am Sonntag, 10.3.2024, kommt gleich ein ganzes Orchester in den Kreiskulturraum: das Sinfonieorchester der Gesellschaft der Musikfreunde Neustadt bei Coburg. Geleitet vom stellvertretenden Schulleiter der Berufsfachschule für Musik, Manuel Grund, spielt das Orchester die berühmte 1. Symphonie von Johannes Brahms und Sibelius' Finlandia. Als Solist konnte der Pianist Robert Aust gewonnen werden, Dozent für Klavier sowohl an der Robert Schumann-Hochschule Düsseldorf als auch an der Berufsfachschule für Musik Sulzbach-Rosemberg. Robert Aust unternimmt regelmäßig Konzertreisen nach Lateinamerika, Nordafrika, Nahost, Südostasien sowie in zahlreiche Länder Europas. Die Zusammenarbeit mit lokalen Musikern und Komponisten sowie das Unterrichten an ausländischen Universitäten ist dabei eine große Leidenschaft des Pianisten. Seine Verbundenheit zu Mexiko kommt durch das Klavierkonzert "Romantico" des mexikanischen Komponisten Manuel Ponce zum Ausdruck, das im Kronacher Konzert erklingen wird. Die Samstags-Konzerte beginnen um 19:30 Uhr, das Orchesterkonzert am Sonntag bereits um 18 Uhr. Alle Konzerte finden im Kreiskulturraum, Siechenangerstr. 13 in Kronach statt. Ein Abonnement, das sämtliche vier Konzerte umfasst, kann zum Gesamtpreis von € 57,- (für Schwerbehinderte ermäßigt € 28,50) erworben werden. Der Eintrittspreis für ein einzelnes Konzert beträgt € 19,- (erm. € 9,50). Für Schülerinnen, Schüler und Studierende ist der Eintritt weiterhin frei. Auskünfte zu Abos erteilt die vhs Kronach, Tel. 09261/606012, E-Mail info@vhs-kronach.de Einzelkarten können zeitnah vor den jeweiligen Konzerten in der Sing- und Musikschule Kronach reserviert werden (Kulmbacher Str. 44, 09261-91314).